Zeolith und Chlorella – die Entgiftungsprofis

Zeolith und Chlorella

Zeolith und Chlorella sind zwei starke, natürliche Entgiftungsmittel, die ich hier näher vorstellen möchte.

Wie im Beitrag „Warum entgiften?“ bereits erwähnt, machen es viele Faktoren notwendig, regelmäßig den Körper zu entschlacken und von Giftstoffen zu befreien.

Schwermetalle & Co

In meiner Ausbildung zum Kinesiologen nach Dr. Klinghardt war ein großes Thema die Schwermetallausleitung, da Schwermetalle für viele Beschwerden verantwortlich sein können.  In einem Beitrag auf meiner Seite über ätherische Öle beschreibe ich genauer, woher sie kommen und welche Beschwerden damit in Verbindung gebracht werden.

Es ist jedoch nicht so einfach Schwermetalle wieder aus dem Körper zu bringen. Wer die Ausleitungsprotokolle von Dr. Klinghardt kennt, der weiß, dass ganz oben Chlorella steht. Ebenso oft wird auch Zeolith eingesetzt. Ich möchte davon abraten, die Ausleitungsprotokolle ohne die Begleitung von einem erfahrenem Therapeuten durchzuführen. Es kann damit mehr Schaden angerichtet werden als Nutzen.

Zeolith und Chlorella können auch ohne Therapeut eingesetzt werden. Es gibt dazu zahlreiche Studien und Erfahrungsberichte von Ärzten und Therapeuten aus den verschiedensten Ländern. Es darf dabei die vom Produzenten vorgegebene Tagesdosis jedoch nicht überschritten werden!

Zeolith

Zeolith ist ein Tuffgestein, dass aus erkalteter Lava entstanden ist, nachdem die heiße flüssige Lava ins Meer gestüzt ist und dort das solige Meerwasser zum Verdampfen gebracht hatte und die Mineralstoffe eingeschlossen hat.

Es gibt verschiedene Arten von Zeolith. Die einizge braucbare Form für die Entgiftung ist der sogenannte „Zeolith-Klinoptilolith“. Da muss es sich um ein reines Gestein handeln, das auch die medizinische Zulassung hat. Alle billigen Angebote können verunreinigt sein und so mehr Gifte in den Körper bringen, als sie herausbringen. Das ist besonders wichtig im Zusammenhang mit den Aluminiumverbindungen, die Zeolith enthält. Nur wenn das Verhältnis der Siliziumverindungen zu den Aluminiumverbindungen sitmmt, ist gewährleistet, das es zu keine Alumimiumvergiftungen kommt.

Im Bezugsquellennachweis (siehe am Ende des Beitrages) geht es auch zu einer Seite, auf der erklärt wird, welche Unterschiede es beim Zeolith gibt und worauf zu achten ist. Gerne lade ich dich auch zu einem kostenlosen, unverbindlichen Webinar zu diesem Thema ein. Du kannst den Zugangslink über das Kontaktformular anfordern.

Chlorella

Chlorella ist eine Alge, die sehr nährstoffreich ist und so auch ideal geeignet ist, Giftsoffe zu binden. Chlorella mobilisiert die Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Fett- und Bindegewebe und bringt sie über die Blutbahn zu den Ausscheidungsorganen.

Hier kommt auch die wichtige Zusammenarbeit von Zeolith und Chlorella ins Spiel. Chlorella bringt die Gifte zur Leber. Von dort gleangen Sie teilweise über den Gallengang in den Darm. Dort wartet bereits das Zeolithpulver, um die Gifte zu binden und über den Darm auszuscheiden. Sind im Darm keine Stffe vorhanden, die binden können, besteht die Gefahr, dass die Giftstoffe wieder über die Darmwand in die Blutbahn belangen.

Das folgende Video erklärt die Wirkung von Chlorella und warum jeder Mensch regelmäßig entgiften sollte.

Zusätzliche Informationen

Wer andere Therapieformen anwendet, wird sich vielleicht manchmal wundern, warum sie nicht die gewünschte Wirkung zeigen.

Dr. Klinghardt ist so auf das ganze Entgiftungsthema gekommen. Er war als junger Arzt in Indien und lernte dort auch fernöstliche Behandlungsmethoden kennen. Es gelang ihm jedoch nicht die in der Literatur beschriebenen Wirkungen zu erreichen. Erst nachdem er seine Patienten entgiftet hatte, wirkten auch die asiatischen Heilmethoden perfekt.

Wer energetisch arbeitet oder auch mit ätherischen Ölen, der sollte auch an eine eventuelle Entgiftung ins Auge fassen. Ich kenne etliche Aromatherapeuten die bessere Wirkungen der Öle nach einer erfolgten Entgiftung feststellen konnten.

Bezugsquelle

Da nur die Verwendung von unbelastetem Ausgangsmaterial verhindert, dass der Körper zusätzlich vergiftet wird und auch die Qualität über den Erfolg entscheidet, kann ich nur empfehlen, beste Qualität einzusetzen. Ich habe einen Lieferanten gefunden, bei dem alle Voraussetzungen stimmen und somit auch ein erfolgreicher Einsatz gesichert ist. Ich kann es nur wiederholen: „Finger weg von Zeolith, der nicht als Medizinprodukt zugelassen ist!“

In meinem Bezugsquellennachweis gibt es einen Link zur betreffenden Firma. Wer weitere Informationen zu Zeolith oder Chlorella wünscht, kann diese über das Kontaktformular bei mir anfordern.

5 Antworten auf „Zeolith und Chlorella – die Entgiftungsprofis“

  1. Ich muss täglich L-tyroxin einnehmen. Kann ich trotzdem ca. 3 Stunden nach der Einnhame Chlorella und Spirulina einnehmen ohne das das L-Tyroxin beeinträchtigt wird?

  2. Ist es ratsam Chlorella und Zeolith gemeinsam einzunehmen oder wäre dies eine zu starke, rasche Entgiftung und daher eher schädlich für die Nieren?

    1. Hallo Agnes, für die Nieren ist es eigentlich kein Problem, weil sowohl Chlorella als auch Zeolith über den Darm entgiften. Auch Dr. Klinghardt setzt beide zusammen ein. Ich würde eventuell einmal mit Chlorella alleine beginnen und nach 2 Wochen Zeolith dazunehmen.

      Chlorella und Zeolith in sehr guter Qualität habe ich auf meiner Ressourcenseite: http://www.gesunderlebensstil.net/ressourcen/. Dr. Klinghardt hat bei Lavavitae auch schon Vorträge gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.