Reishi Pilz – König der Heilpilze

Ganoderma - Reishi Pilz

Reishi Pilz – Schon seit Jahrtausenden werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Heilpilze zur Vorsorge, Gesunderhaltung und Behandlung von Krankheiten verwendet. Die Wirkung stützt sich auf Jahrtausende lange Erfahrungen, aber auch auf viele internationale Studien bezüglich der Vielfalt der Substanzen, welche ernährungspsychologisch und pharmazeutisch von Relevanz sind.

Reishi – „ göttlicher Pilz“

Der wohl bekannteste – um nicht zu sagen berühmteste – Vitalpilz ist Reishi (jap. göttlicher Pilz). In der TCM ist Reishi – welcher auch sein Vorkommen in Deutschland hat – schon seit Jahrtausenden ein hoch geschätzter Medizinpilz. Im Chinesischen wird dieser Pilz „Ling Zhi“ – Baum des Lebens Pilz – genannt.

Im deutschsprachigen Raum ist er als „glänzender Lackporling“ bekannt, was sich auf seinen, wie lackartig überzogenen, Pilzhut bzw. Fruchtkörper bezieht. Seine Form unterscheidet sich wesentlich von der anderer Pilzarten. Sein Wachstum benötigt eine längere Zeitspanne und erfolgt am Rande des Pilzhutes. Dadurch entsteht eine Art Pilzrinde. Reishi Pilze sind sehr lange haltbar.

Vorkommen

Der Reishi, bzw. der glänzende Lackporling, ist ein Baumpilz. In Deutschland bevorzugt dieser bemerkenswerte Pilz die Stammbasis von Eichen, welche ihr Vorkommen in klimagünstigen Regionen haben. Weltweit ist er vorwiegend in den Subtropen beheimatet, aber auch – wenn auch seltener – in Amerika, Asien und Europa.

Der Reishi Vitalpilz und seine Verwendung

Da der Pilz sehr hart und bitter ist, eignet er sich nicht zur Zubereitung von Speisen. Daher wird er getrocknet und sein Pulver oder Extrakt als Nahrungsergänzung im medizinischen- oder kosmetischen Bereich verwendet.

Besonders im asiatischen Raum hat er eine, schon fast spirituelle, Beliebtheit. Seine Anwendung in der Traditionellen Chinesischen Medizin findet dieser spektakuläre Vitalpilz bei Leberleiden, Bluthochdruck, Arthritis, Nervenleiden, Hepatitis, Magengeschwüre, Nierenleiden, Bronchitis, Asthma und Schlaflosigkeit.

Dieses kleine Pilzwunder enthält über 400 nachgewiesene, bioaktive Substanzen, davon sind etwa 150 für medizinische Zwecke relevant. Die Extrakte des Reishi Pilzes enthalten sie in konzentrierter Form.

Wirksamkeit dieser „kleinen Apotheke“

Die Inhaltsstoffe des Reishi Pilzes punkten durch ihr breites Spektrum an Wirkstoffen. Sie sind somit ein ganzheitliches Naturheilmittel mit komplexen Anwendungsmöglichkeiten. So sind auch Erfolge bei verschiedenen Krebserkrankungen durch wissenschaftliche Untersuchungen mit Ganoderma lucidum( lat.) belegt.

Der Vitalpilz Reishi ist ein naturheilkundiges, begleitendes Mittel in der Krebstherapie. Die Wirksamkeit beruht auf dem Zusammenspiel der krebshemmenden Proteine, immunstimulierende Polysaccharide und den toxischen Triterpenen.

Traditionell wird Reishi zur Stärkung des Immunsystems, als Entzündungshemmer (Athrose und Rheuma), sowie zur allgemeinen Infektionsabwehr, Asthma und Allergien eingesetzt. Die komplexen Wirkungsweisen des Reishi Vitalpilzes bilden ein gutes Fundament zur Erhaltung von Gesundheit und Fitness in jedem Alter.

Anwendungsgebiete

Folgende Anwendungsgebiete sind gut dokumentiert:

  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen
  • Begleitung in der Krebstherapie
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Leberentgiftung
  • Diabetes
  • Rheuma
  • Erkrankungen der Gelenke

Heilpilze kaufen

Es gibt natürlich auch bei den Heilpilzen wie Ling Thi oder Cordyceps große Qualitätsunterschiede. Prinzipiell kann man davon ausgehen, dass die Pilze nicht mit Umweltgiften belastet sind, da sie in speziellen Farmen gezüchtet werden.

Wesentlich wichtiger beim Reishi kaufen ist jedoch auf die Inhaltsstoffe und deren Konzentration zu achten. In den asiatischen Ländern gibt es verschiedene Abstammungen der Vitalpilze, die auch verschiedene Qualitäten aufweisen.

Die beiden häufigsten Formen sind Kapseln oder Pulver. Die Dosierung ist mit Kapseln natürlich einfacher. Es gibt inzwischen auch schon Kaffee, Tee und andere Mischungen mit diesem besonderen Heilpilz.

Buchtipps zu den Vitalpilzen

Related Post

4 thoughts on “Reishi Pilz – König der Heilpilze

  1. ich leide an lungenkrebs und bluthochdruck. kann ich artemisia und reishi-pilz gemeinsam einnehmen? artemisia nehme ich wegen meinen tumor.

    1. Ich bin kein Arzt und kann daher diese Frage nicht seriös beantworten. Auf den ersten Blick sehe ich jedoch keinen Grund, warum man diese Kombination nicht nehmen kann. Bitte einen Arzt oder Heilpraktiker fragen, der sich damit auskennt.

  2. Der Reishi-Pilz kommt mir gerade zum ersten Mal unter, ich versuche, mich möglichst umfassend darüber zu informieren. Bei Wikipedia lese ich, dass es sich dabei nicht um Ganoderma lucidum, sondern um Ganoderma lingzhi handelt (wobei die Nomenklatur da wohl etwas chaotisch ist; die ausführlichste Erläuterung fand ich in der englischsprachigen Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Ganoderma_lucidum).
    Meine Frage ist: Spielt das hinsichtlich der Wirkstoffe eine Rolle oder sind da beide Arten gleichwertig? Oder besteht bei Verwechslung die Möglichkeit (bestenfalls) ein wirkungsloses Mittel einzunehmen?

    1. Hallo, Ling Zhi ist der chinesische Name für Reishi. In Japan ist der Vitalpilz unter dem Namen Reishi bekannt, in Korea unter Yoengji und in Vietnam wird er Linh Chi genannt. Ganoderma lucidum ist die Bezeichnung für den Pilz für den alle Studien gemacht wurden. Also beim Kauf einfach darauf achten, dass Ganoderma lucidum darauf steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.