Schwermetalle ausleiten

Schwermetalle ausleiten

In diesem Beitrag geht es um ein Thema, das mich bereits seit über 20 Jahren begleitet: Schwermetalle ausleiten. In meiner Ausbildung zur Regulationsdiagnostik nach Dr. Klinghardt bin ich das erste Mal damit in Kontakt gekommen.

Schwermetallbelastung

Schwermetalle wie Kupfer, Eisen, Zink und Mangan sind natürliche Bestandteile unserer Umgebung und Teil unserer Nahrung. Andere wie Quecksilber, Blei und Cadmium können sich jedoch äußerst schädlich auf den menschlichen Organismus auswirken. Wer an einer giftigen Schwermetallbelastung leidet, sollte daher über das Thema “Schwermetalle ausleiten” nachdenken.

Gesundheitliche Auswirkungen von Schwermetallbelastung

Ist der Körper mit Schwermetallen belastet, kann dies zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Dazu zählen folgende Erkrankungen und Beschwerden:

– Krebs

– Herz-Kreislauf-Erkrankungen

– Nierenschäden

– Gehirnschäden

– Immunschwäche

– Geburtsfehler

Einwicklung von Allergien

Eines der häufigsten Symptome einer Schwermetallbelastung ist die Entwicklung einer Allergie. Dabei handelt es sich um eine überempfindliche Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, die normalerweise keine allergischen Reaktionen hervorrufen würden. Die meisten Allergien entwickeln sich aber nicht durch direkten Kontakt mit dem Allergen, sondern durch die Aufnahme von Fremdstoffen über die Nahrung oder das Trinkwasser.

Autoimmunerkrankungen

Ein weiterer möglicher Nebeneffekt ist die Entwicklung einer Autoimmunerkrankung. Bei dieser Art von Erkrankung reagiert der Körper auf bestimmte Teile seiner eigenen Strukturen als fremd und beginnt damit, diese zu bekämpfen. Dadurch kann es jedoch zu massiven gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen

Demenz

Eine weitere gesundheitliche Beeinträchtigung durch Schwermetallbelastung ist die Entwicklung einer Demenz. Dabei handelt es sich um eine fortschreitende geistige Verfallssymptomatik, bei der der Betroffene langsam aber sicher an Gedächtnisleistung und sozialer Kompetenz verliert. Während frühere Formen der Demenz meistens auf organische Ursachen zurückgeführt wurden, gibt es inzwischen Hinweise darauf, dass auch Umwelteinflüsse eine Rolle bei der Entwicklung dieser Erkrankung spielen können.

Schädigung von Nieren und Leber

Schwermetallbelastung außerdem die Entgiftungsorgane des Körpers, wie z.B. die Leber und die Nieren, schädigen. Dies führt dazu, dass der Körper weniger effektiv abbaut und entgiftet wird. Die Folge davon sind häufig Müdigkeit, Schlaflosigkeit und allgemeine Erschöpfung. Auch Depressionen und Angstzustände können die Folge sein.

Schwermetallbelastung bei Kindern

Kinder sind besonders anfällig für schwermetallbedingte Gesundheitsprobleme. Es gibt viele Beispiele, in denen Kinder an einer schwermetallbedingten Krankheit leiden, die durch den Kontakt mit verschmutztem Wasser oder Boden verursacht wurde. Die Symptome dieser Krankheiten können von mild bis schwer reichen und umfassen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Gedächtnisverlust und andere neurologische Probleme.

Schwermetallbelastung reduzieren

Es gibt einige Möglichkeiten, um die Exposition gegenüber Schwermetallbelastung zu reduzieren. Dazu gehört es, das Trinkwasser zu filtern sowie hochwertige Luftfilter zu verwenden. Beide Methoden helfen dabei, die Belastung durch chemische Substanzen in der Luft oder im Wasser zu reduzieren. Es ist auch ratsam, Wohn- und Arbeitsplätze regelmäßig nach Schadstoffbelastung zu überprüfen. Eltern sollten darauf achten, wo ihre Kinder spielen oder sich aufhalten: Spielplatzsand sollte regelmäßig überprüft werden. Ebenso sollte man versuchen, unnötigen Kontakt mit Chemikalien oder toxischen Materialien zu vermeiden.

Was sind die Vorteile von Schwermetalle ausleiten?

Die Toxizität von Schwermetallen kann einen schwerwiegenden Einfluss auf die Gesundheit haben. Daher ist es wichtig, den Körper regelmäßig von diesen Substanzen zu befreien. Durch die Ausleitung können viele gesundheitliche Vorteile erzielt werden.

Ein stabiles Umfeld schaffen

Der erste große Vorteil der Ausleitung ist, dass es dem Körper hilft, ein stabiles Umfeld für die richtige Funktion der Organe und Systeme zu schaffen. Wenn toxische Substanzen in den Körper gelangen, kann dies zu einer Störung der Funktion verschiedener Organe und Systeme führen. Wenn das Ausleiten jedoch regelmäßig ausgeführt wird, kann ein stabiles Umfeld geschaffen werden, um die Funktion des Körpers zu unterstützen.

Stress reduzieren

Ein weiterer Vorteil des Ausleitens besteht darin, dass es dem Körper hilft, besser mit Stress umzugehen. Eine hohe Belastung mit toxischen Substanzen im Blutkreislauf kann den Stresspegel des Körpers erhöhen und ihn anfälliger für Krankheiten machen. Durch Ausleitung können diese Substanzen entfernt werden, was zu einer Verringerung des Stresslevels führt.

Immunsystem stärken

Auch das Immunsystem profitiert vom Ausleiten bei einer Schwermetallbelastung. Toxische Substanzen im Körper können das Immunsystem schwächen und somit anfälliger für Erkrankungen machen. Das Entfernen dieser Giftstoffe stärkt das Immunsystem und macht ihn resistenter gegen Infektionen und Krankheiten.

Wohlbefinden steigern

Schließlich ist es beim Ausleiten von Schwermetallen auch wichtig zu beachten, dass es nicht nur bei der Entgiftung helfen kann, sondern auch bei der Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens. Dies liegt an den positiven Effekten auf das Immunsystem und die Funktion der Organe und Systeme im Körper.

Schwermetalle ausleiten mit MSM

MSM, auch als Methylsulfonylmethan bekannt, ist eine organische Schwefelverbindung, die in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln vorkommt. Der Körper benötigt Schwefel in geringen Mengen, um das Immunsystem zu stärken und Entzündungen zu lindern. MSM spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Aminosäuren und Proteinketten im Körper. Es hilft auch bei der Synthese von Hormonen und Enzymen und trägt so zur Gesundheit bei.

Bindung

Die Wirkung von MSM bei der Ausleitung von Schwermetallen kann auf mehreren Ebenen erklärt werden. Zunächst bindet es die Schwermetalle. Auf diese Weise verhindert es, dass diese in den Blutkreislauf gelangen und in andere Organe eindringen.

Wiederherstellung des Säure-Basen-Haushaltes

MSM kann auch helfen, den Säure-Basen-Haushalt des Körpers wiederherzustellen, da es Alkalisierungseigenschaften hat. Dies ist wichtig für den Abbau schädlicher Substanzen im Körper, da unser Körper nur unter alkalischen Bedingungen effizient entgiften kann. Eine weitere Möglichkeit, die nicht nur den Säuren-Basen-Haushalt ausgleicht, sondern auch Schwermetalle binden kann, sind kolloidale Mineralstoffe. In diesem Video wird erklärt, was kolloidale Mineralstoffe sind und welche weiteren Vorteile sie für deine Gesundheit bringen können.

Freie Radikale abwehren

Ferner hat MSM antioxidative Eigenschaften, die dazu beitragen können, freie Radikale abzuwehren, die sich in Gewebeschäden äußern können. Indem es schlechte Bakterien und Viren im Magen-Darm-Trakt abwehrt und unsere natürlichen Abwehrkräfte stärkt, hilft es uns auch dabei, uns vor schädlichen Giftstoffen zu schützen.

Chlorella

Neben MSM gibt es noch weitere Stoffe, die den Körper beim Ausleiten unterstützen können. Dazu gehören Chlorella und Zeolith. Chlorella ist ein grünes Algenprodukt, das reich an Eisen, Vitamin A und B12 ist und dabei hilft, unseren Körper gesund zu erhalten. Chlorella ist nicht nur ein gutes Ausleitungsmittel, sondern kann auch den Stoffwechsel anregen.

Zeolith

Zeolith ist ein natürlicher Mineralblock aus dem Gestein der Erdkruste und kann Schadstoffe binden. Es gibt verschiedene Arten von Zeolith, die unterschiedliche Funktionen haben. Einige sind gut für die Verdauung, andere beruhigen das Nervensystem oder stärken die Knochen. Alle Arten von Zeolith sind jedoch gute Ausleitungsmittel bei einer Schwermetallbelastung.

Fazit

Schwermetallbelastung ist ein ernstes Problem und kann schwere gesundheitliche Folgen haben. Einige der gesundheitlichen Probleme sind Nervenschäden, Erkrankungen des Herzens und Blutgefäße, Schädigung der Nieren und Leber sowie Krebs. Ebenso kann Schwermetallbelastung auch zu Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen führen, zu psychischen Störungen wie Depressionen oder Angstzuständen und zu einer Verringerung des Immunsystems.

Es ist daher offensichtlich, dass das regelmäßige Schwermetalle ausleiten viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Es hilft dem Körper, eine stabile Umgebung zu schaffen, senkt den Stresspegel, stärkt das Immunsystem, verbessert den allgemeinen Gesundheitszustand und trägt so zur Verbesserung des Wohlbefindens bei. MSM (Methylsulfonylmethan), Chlorella, oder Zeolith sind natürliche Ausleitungsmittel.

Mein Tipp

Bei meinen Gesprächen mit anderen Menschen, die sich mit dem Thema Schwermetalle ausleiten beschäftigen, kommt in letzter Zeit immer wieder ein Produkt vor, das es wert ist, sich näher damit zu beschäftigen: Clean Slate von Root – Es wurde speziell für die Ausleitung von Schwermetallen entwickelt und ist auf natürlicher Basis.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.