Wasserfilter – gesundes Wasser selbst herstellen

Wasserfilter für gesundes Wasser

Wasser ist für alle Menschen lebenswichtig und viele Familien möchten sicherstellen, dass ihr Trinkwasser keine schädlichen Stoffe enthält. Eine einfache Möglichkeit, dies zu erreichen, wäre die Installation eines Filters zu Hause, damit sie reineres Trinkwasser genießen können, ohne dass Chemikalien oder Gerüche ins Wasser gelangen! Ein Wasserfilter ist sicherlich eine gute Investition in die Gesundheit der ganzen Familie. Es gibt viele verschiedene Filtersysteme. Diese sehen auf den ersten Blick auch ähnlich aus, habe aber doch Unterschiede in der Wirksamkeit.

Leider kommt es immer mehr zu Verunreinigungen in unserem Trinkwasser. So belasten Pestizide, Viren, Bakterien, Hormone und andere Stoffe das Wasser, das wir trinken. Aus ökologischer Sicht ist auch der Kauf von Mineralwasser in Flaschen keine Option. Entweder ist es sauer aufgrund der Zugabe von Kohlensäure oder bestrahlt als stilles Wasser, um haltbar zu bleiben. Noch dazu kommt der Berg an vermeidbarem Plastikmüll. Der Einsatz eines Wasserfilters ist daher eine Überlegung wert. Mache dein gesundes Wasser einfach selbst mit einem Wasserfilter!

Wenn du schon einmal mit dem Gedanken gespielt hast, einen Wasserfilter für dein Haus oder Büro zu kaufen, dann werden dir die folgenden Informationen helfen, die verschiedenen Technologien und ihre Funktionen zu verstehen.


Was du vor dem Kauf eines Wasserfilters wissen musst

Wie bereits erwähnt, sind nicht alle Wasserfilter identisch. Hier ein paar eher unbekannte Fakten über Wasserfiltersysteme:

Die Qualität der Filter variiert von einer Marke zur anderen, wobei jeder Filter eine bestimmte Anzahl von Verunreinigungen beseitigt. Nur weil ein Filter zertifiziert ist, heißt das noch lange nicht, dass er auch wirklich alle Schadstoffe entfernt. Einige Filter nutzen mehrere Technologien, um Verunreinigungen zu entfernen, während andere nur einen einzigen Typ verwenden.

Wenn du die technischen Aspekte deines Wasserfilters besser verstehen möchtest, dann lies einfach das Etikett oder besuche die Website des Unternehmens, bevor du einen Kauf tätigst.


Methoden der Wasserfilterung

Bevor du einen Filter für dein Zuhause kaufst, sei es ein Krug aus dem Laden, ein Filter oder sogar ein Wasserfiltersystem, ist es ratsam, mehr über die verschiedenen Reinigungsmethoden zu wissen. Einige Filtermethoden können Partikel und Verunreinigungen besser entfernen als andere. Hier ist ein kurzer Überblick über die verschiedenen Wasserfilterungsmethoden.

  1. Aktivkohle

Aktivkohle entfernt Verunreinigungen, indem sie eine chemische Bindung mit dem Wasser eingeht, das in das System eingeleitet wird. Manche Filter entfernen nur Chlor, was nur den Geschmack und Geruch verbessert, während andere mehr schädliche Verunreinigungen wie Quecksilber und Blei entfernen. Es ist wichtig zu wissen, dass Kohlefilter nicht in der Lage sind, anorganische Schadstoffe wie Nitrate, Fluorid und Arsen zu entfernen. Kohlefilter werden in der Regel in Form von Blöcken oder Granulat an die Verbraucher verkauft. Es macht auf jeden Fall Sinn, Schwermetalle wie Blei und Quecksilber zu filtern, damit nicht langwierige Entgiftungen notwendig werden.

  1. Destillation

Die Destillation ist eine der ältesten Methoden der Wasseraufbereitung. Dabei wird Wasser durch Erhitzen auf außergewöhnlich hohe Temperaturen verdampft. Der Dampf kondensiert dann wieder zu trinkbarem, flüssigem Wasser. Durch die Destillation werden Mineralien, Mikroorganismen und Chemikalien mit einem hohen Siedepunkt entfernt. Diese Filter können Chlor und viele andere flüchtige organische Chemikalien nicht entfernen.

  1. Entionisierung

Entionisierungsfilter fördern den Ionenaustausch im Wasser, um Salze und andere elektrisch geladene Ionen zu entfernen. Verunreinigungen, die keine elektrische Ladung haben, werden von diesen Filtern entfernt. Lebende Organismen, wie Viren und Bakterien, werden von diesen Filtern nicht entfernt.

  1. Ionenaustausch

Bei der Ionenaustauschtechnologie wird ein Harz verwendet, um schädliche Ionen durch solche zu ersetzen, die weniger schädlich sind. Der Ionenaustausch wird häufig zur Wasserenthärtung eingesetzt, da er Kalzium und Magnesium durch Natrium ersetzen kann. Damit diese Filter über einen längeren Zeitraum hinweg funktionieren, muss das Harz regelmäßig mit unschädlichen Ersatzionen “aufgeladen” werden.

  1. Umkehrosmose

Bei der Umkehrosmose wird das Wasser durch eine halbdurchlässige Membran geleitet, um größere, schädlichere Moleküle am Eindringen zu hindern. Da dieser Prozess nur Moleküle blockieren kann, die größer als Wasser sind, können Verunreinigungen mit größeren Molekülen, wie z. B. Chlor, nicht entfernt werden. Umkehrosmosesysteme sind in der Lage, mehr Verunreinigungen zu entfernen als Aktivkohle, weshalb sie bei vielen Verbrauchern sehr beliebt sind. Diese Filter verbrauchen weit mehr Wasser, als sie produzieren, und sind daher am besten für den Hausgebrauch geeignet.

  1. Mechanische Wasserfilter

Obwohl sie keine chemischen Verunreinigungen entfernen können, sind mechanische Filter eine hervorragende Option für Verbraucher, die ihr Wasser von Sedimenten und Zysten befreien möchten. Mechanische Filter enthalten kleine Löcher, die diese Verunreinigungen entfernen und sie werden manchmal zusammen mit anderen Filtertechnologien eingesetzt. Wenn deine Wasserversorgung eine unerwünschte Menge an Schmutz und anderen Partikeln enthält, solltest du den Kauf eines mechanischen Filters in Erwägung ziehen.

  1. Ozon

Ozon wird häufig zusammen mit anderen Technologien eingesetzt und ist für seine Fähigkeit bekannt, eine große Anzahl von Mikroorganismen wirksam abzutöten. Ozonfilter entfernen keine Chemikalien, aber wenn du befürchtest, durch dein Wasser krank zu werden, ist dies vielleicht die beste Lösung.

  1. Kohlenstoff-Block

Kohleblockfilter sind blockförmige Filter, die aus zerkleinerten Kohlepartikeln bestehen. Diese Filter sind in der Regel wirksamer als andere Arten von Kohlefiltern, da sie eine größere Oberfläche haben. Die Geschwindigkeit, mit der das Wasser durch diese Filter fließt, hat einen direkten Einfluss auf ihre Wirksamkeit. Fibredyne-Kohleblockfilter haben ein größeres Rückhaltevermögen für Sedimente als andere Arten von Blockfiltern.

  1. Granulierte Kohle

Wie der Name schon sagt, verwenden diese Filter kleine Kohlekörner, um das Wasser zu filtern. Aufgrund ihrer relativ kleinen Oberfläche sind granulierte Kohlefilter tendenziell etwas weniger wirksam als ihre blockförmigen Gegenstücke. Ähnlich wie bei einem Kohleblockfilter hängt der Wirkungsgrad stark von der Wassergeschwindigkeit ab.

  1. Wasserenthärter

Wasserenthärter nutzen die Ionenaustauschtechnologie, um den Magnesium- und Kalziumgehalt des Wassers zu reduzieren. Dies ist besonders nützlich, wenn Ihre Armaturen zu Mineralablagerungen neigen. Da diese schädlichen Elemente durch Natrium ersetzt werden, enthält mit diesem Verfahren behandeltes Wasser in der Regel einen hohen Natriumgehalt. Wenn Sie keine großen Mengen an Salz zu sich nehmen können, sollten Sie auf enthärtetes Wasser verzichten. Es ist auch nicht ratsam, Pflanzen mit enthärtetem Wasser zu gießen, da es einen so hohen Natriumgehalt hat.


Arten von Wasserfiltern

Es gibt verschiedene Arten von Wasserfiltern, die zur Verfügung stehen. Im Folgenden werden einige der gängigsten Typen mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt:

Krüge:


Krüge enthalten in der Regel Kohlefilter, die den Geschmack und den Geruch des Wassers verbessern, indem sie Verunreinigungen entfernen. Diese Filtertypen sind preiswert und passen problemlos in die meisten Kühlschränke. Es gibt jedoch auch Anbieter, die auch in Krügen verschiedenen Technologien vereinen, wie insbesondere die Carafe von Sanuslife.

Untertisch – Wasserfilter:


Wie der Name schon sagt, werden Untertischfilter unter dem Waschbecken installiert und direkt an die Wasserleitung angeschlossen. Sie können teuer sein, sind aber wartungsarm und sind auch außerhalb der Sichtweite.

Obertisch – Wasserfilter:


Obertischfilter werden auf der Arbeitsfläche platziert und direkt an den Wasserhahn angeschlossen. Mit einem Schalter können die Verbraucher zwischen gefiltertem und ungefiltertem Wasser umschalten. Diese Filter sind ein beliebter, unkomplizierter Weg, um gereinigtes Wasser mit wenig Aufwand zu erhalten.

Der Ecaia Ionizer kommt sowohl über als auch unter der Arbeitsfläche zum Einsatz.

Wasserhahn-Montage:


Am Wasserhahn montierte Filter werden direkt an den Wasserhahn angeschlossen, sodass du problemlos Koch- und Trinkwasser filtern kannst. Diese Filter sind recht einfach zu installieren, passen aber möglicherweise nicht auf alle Wasserhähne.

Die richtige Entscheidung für einen Wasserfilter treffen

Bei so viel Auswahl auf dem Markt mag es zunächst unmöglich erscheinen, das perfekte Wasserfiltersystem für die Bedürfnisse deiner Familie zu finden. Es ist normal, dass du dich überfordert fühlst, aber wenn du verstehst, wie die verschiedenen Typen funktionieren und deine persönlichen Bedürfnisse berücksichtigst, wirst du zweifellos das richtige System finden. Wenn du einen Wasserfilter in deinem Haus installierst, hat deine Familie immer Zugang zu sauberem, gesundem Wasser, wann immer du es benötigst.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.